Aktuelles aus dem Netzwerk Mobilität Niedersachsen

Gemeinschaftsstand „Automotive Nord“ Niedersachsen/Bremen auf der Internationalen Zuliefererbörse in Wolfsburg

Unter dem Dach des Verbandes Automotive Nord organisieren die Länder Niedersachsen und Bremen einen Gemeinschaftsstand auf der Internationalen Zuliefererbörse vom 16.–18.10.2018 in Wolfsburg.

Mehr als 275.000 Arbeitsplätze sind in den Ländern Niedersachen und Bremen mit der Automobil- und Mobilitätswirtschaft verbunden, was die maßgebliche Rolle verdeutlicht, die dem Wirtschaftsbereich in Norddeutschland zuteilwird. Mit der Initiative Automotive Nord, dem Dachverband für regionale Automotive-Unternehmungen, bündeln die Länder Niedersachsen, Bremen und Hamburg gemeinsam mit regionalen Automotive Clustern und Arbeitgeberverbänden die Interessen und Aktivitäten der Branche. Sie finden den Gemeinschaftsstand in Halle 4, Stand 4316.

Lesen Sie mehr

US-Delegation „Mobilität“ der Transatlantic Cluster Initiative zu Besuch in Niedersachsen

Am 18. und 19.10.2018 werden fünfzehn ausgewählte Teilnehmer der Transatlantic Cluster Initiative aus den USA zu Gast in Niedersachsen sein. Während ihres Aufenthalts werden sich die amerikanischen Gäste mit niedersächsischen Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft unter anderem zu den Themen internationale Zusammenarbeit, technische Entwicklungen und Wissenstransfer im Bereich Elektromobilität austauchen und vernetzen. Einer der Höhepunkte wird der Besuch der Internationalen Zuliefererbörse in Wolfsburg. Das Netzwerk Mobilität Niedersachsen unterstützt den Aufenthalt der Delegation.

Lesen Sie mehr

Städtischer Klimaschutzfonds fördert E-Mobilität: Zuschüsse für E-Ladesäulen und E-Lastenfahrräder

Die Stadt Celle möchte den Ausbau der E-Mobilität stärker unterstützen. Der Verwaltungsausschuss hat hierzu jüngst beschlossen, ein Teilbudget von 50.000 Euro aus dem Klimaschutzfonds bereitzustellen, um die Errichtung von E-Ladesäulen, die Anschaffung von E-Lastenrädern und die Etablierung von Verleihsystemen für E-Bikes beziehungsweise E-Lastenräder im Stadtgebiet zu fördern. Förderberechtigt sind Firmen und Institutionen aber auch Privatpersonen und Vereine.

Quelle: Celler Presse

Lesen Sie mehr

Volkswagen und Siemens machen Kreuzungen sicherer

Volkswagen und Siemens wollen die Sicherheit im Straßenverkehr weiter verbessern – insbesondere in Bereichen von Kreuzungen. Dafür wird der lokale Austausch von Informationen zwischen Fahrzeugen und digitaler Verkehrsinfrastruktur um neue Funktionalitäten ergänzt. Das Gesamtsystem basiert auf der Car2X-Technologie WLANp (ITS-G5) und wird neuerdings im Wolfsburger Stadtverkehr getestet.

In einem Gemeinschaftsprojekt errichten die Stadt, Volkswagen und Siemens auf einer Hauptverkehrsstraße in Wolfsburg derzeit einen Testabschnitt, in dem zehn Verkehrssignalanlagen die Ampelphasen im lokalen Umfeld mittels WLANp (ITS-G5) aussenden. Künftige Car2X-Fahrzeuge können diese Informationen verarbeiten und den Fahrer z.B. über „grüne Wellen“ informieren. So kann unnötiges Bremsen und Beschleunigen vermieden werden. Assistenzfunktionen können diese Aufgaben in naher Zukunft auch ohne das Zutun des Fahrers übernehmen.

Quelle: Wolfsburger Blatt

Lesen Sie mehr

2. Deutsch-Chinesischer Automobilkongress und Unternehmerreise

Die Automobilindustrie basiert auf einer engen Zusammenarbeit in einer Reihe von verflochtenen industriellen Arbeitsteilungen, wobei die Herstellung einen enormen Ausstrahlungseffekt auf die vor- und nachgelagerten Industrien hat. Deutschlands Automobilindustrie ist bereits hochentwickelt, während China das größte Herstellungsland ist und den wichtigsten Verbrauchermarkt besitzt.

Für interessierte Unternehmen besteht die Möglichkeit, vom 24.11.–1.12.2018 am 2. Deutsch-Chinesischen Automobilkongress und einer Unternehmerreise nach Shanghai, Nanjing und Nanchang teilzunehmen. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer oder erhalten Sie bei der Geschäftsstelle vom Automotive Nord e.V.

Lesen Sie mehr