Aktuelles aus dem Netzwerk Mobilität Niedersachsen

Start für die 3. Förderrunde Ladeinfrastruktur

Heute hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) seinen dritten Aufruf zur Förderung des Aufbaus von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur veröffentlicht. Ab dem 22. November 2018 können erneut Förderanträge für E-Ladestationen gestellt werden. Mit dem dritten Aufruf des Bundesprogramms Ladeinfrastruktur fördert das BMVI die Errichtung von bis zu 10.000 Normal- und 3.000 Schnellladepunkten. Dafür stehen rund 70 Millionen Euro bereit. Der Aufruf endet am 20. Februar 2019.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Lesen Sie mehr

Autonomes Parken: Forschungsparkhaus in Braunschweig wird zur Testzone

Ohne lästige Parkraumsuche autonom Parken. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität Braunschweig wollen diese Vision des autonomen Parkens Wirklichkeit werden lassen. Das neu errichtete Parkhaus am Flughafen wird dabei zur Testzone. Das berichtet das Institut für Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig.

Autonomes Fahren auf der Autobahn und im Stadtverkehr werden an der TU Braunschweig bereits länger erforscht. Jetzt kommt mit dem autonomen Parken ein weiterer Baustein hinzu. Die Tests finden in dem neu errichteten Parkhaus am Flughafen Braunschweig statt. In Abstimmung mit der Stadt, der städtischen Wirtschaftsförderung, dem forschungsflughafen und der Braunschweiger Parken GmbH sind die baulichen Voraussetzungen für den Forschungsbetrieb schon in der Planung berücksichtigt und beim Neubau geschaffen worden. Dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig stehen dort mehrere Parkplätze als Testfeld für Parkvorgänge zur Verfügung. Die digitale Infrastruktur, die dafür im Parkhaus benötigt wird, unter anderem Sensoren wie Laserscanner und Kameras, wird jetzt im Rahmen des ersten Forschungsprojektes SynCoPark installiert.

Quelle: regionalBraunschweig.de

Lesen Sie mehr

Wirtschaftsminister wirbt in China für länderübergreifende Kooperation bei autonomen Fahren

Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann hat während seiner China-Reise für eine niedersächsisch-chinesische Kooperation bei der Entwicklung autonomer Mobilitätssysteme geworben. Mit Blick auf ein Gespräch mit dem Verkehrsministerium der Provinz Zhejiang sagte Althusmann: „China ist bei der Digitalisierung und Vernetzung des Autoverkehrs einer der weltweiten Vorreiter. Das Tempo, mit dem innovative Projekte hier im großen Stil vorangetrieben werden, ist für Europäer beeindruckend. Viele Fragen rund um die Entwicklung und Steuerung künftiger automatisierter Mobilitätskonzepte werden in den großen Ballungszentren Chinas schon in Kürze Realität sein. Der Prototyp einer intelligenten ‚Super-Autobahn’ in der Provinz Zhejiang ist ein gutes Beispiel dafür. Die hier eingesetzten Techniken können eine ideale Ergänzung und Kombination für unsere Projekte sein, etwa für das Testfeld Niedersachsen.“

Die geplante 160 Kilometer lange Autobahn soll ab 2022 die Metropole Hangzhou mit der Hafenstadt Ningbo in der etwa 55 Millionen Einwohner zählenden Boom-Region Zhejiang verbinden. Sie soll insbesondere autonomen Fahrsystemen und Elektrofahrzeugen eine stau- und unfallfreie Fahrt mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern garantieren. Zudem soll die Autobahn mit innovativen Maut- und Stromladesystemen für E-Autos ausgestattet sein.

Quelle: Niedersächsiches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Lesen Sie mehr

Stadtwerke Uelzen bauen städtisches Schnellladenetz auf

Die Stadtwerke Uelzen schreiten in Sachen Elektromobilität voran: Acht Ultra Fast Charger wurden in Uelzen und Umgebung aufgestellt, zwei weitere folgen bis zum Jahreswechsel.

In nur etwa 20 Minuten kann ein Elektroauto an einer dieser Ladesäulen nahezu vollgeladen werden. Der interne Testbetrieb der Ladesäulen startet in der kommenden Woche. Im Anschluss daran beginnt bis Ende des Jahres die externe Testphase.

Aktuell stehen für Fahrer von Elektrofahrzeugen in ganz Niedersachsen vier Schnellladesäulen mit einer Ladeleistung von 150 kW und mehr zur Verfügung. Mit dem Bau der zehn Schnellladesäulen mit einer Ladeleistung von jeweils 150 kW wird in Uelzen und Umgebung das modernste und dichteste Schnellladenetz in ganz Niedersachsen bereitgestellt und schafft die besten Voraussetzungen für einen Wechsel zur E-Mobilität. Das Laden kann bequem und mobil per Smartphone gestartet werden.

Quelle: NOW GmbH

Lesen Sie mehr

OrangeGas übernimmt sechs CNG-Tankstellen in Hannover

Die OrangeGas Germany GmbH betreibt ab dem 1.11.2018 sechs CNG-Tankstellen in Hannover, die vormals der enercity Contracting GmbH gehörten. Die OrangeGas Germany GmbH ist eine Tochtergesellschaft der 2008 in den Niederlanden gegründeten OrangeGas B.V.

Das Unternehmen konzentriert sich auf alternative Kraftstoffe und betreibt derzeit 80 CNG-Tankstellen in den Niederlanden und ist damit Marktführer. Seit 2017 ist OrangeGas auch in Deutschland vertreten und dort mit dem Neuerwerb von aktuell 41 CNG-Tankstellen weiter auf Expansionskurs.

Quelle: enercity

Lesen Sie mehr