Aktuelles aus dem Netzwerk Mobilität Niedersachsen

Städtischer Klimaschutzfonds fördert E-Mobilität: Zuschüsse für E-Ladesäulen und E-Lastenfahrräder

Die Stadt Celle möchte den Ausbau der E-Mobilität stärker unterstützen. Der Verwaltungsausschuss hat hierzu jüngst beschlossen, ein Teilbudget von 50.000 Euro aus dem Klimaschutzfonds bereitzustellen, um die Errichtung von E-Ladesäulen, die Anschaffung von E-Lastenrädern und die Etablierung von Verleihsystemen für E-Bikes beziehungsweise E-Lastenräder im Stadtgebiet zu fördern. Förderberechtigt sind Firmen und Institutionen aber auch Privatpersonen und Vereine.

Quelle: Celler Presse

Lesen Sie mehr

Volkswagen und Siemens machen Kreuzungen sicherer

Volkswagen und Siemens wollen die Sicherheit im Straßenverkehr weiter verbessern – insbesondere in Bereichen von Kreuzungen. Dafür wird der lokale Austausch von Informationen zwischen Fahrzeugen und digitaler Verkehrsinfrastruktur um neue Funktionalitäten ergänzt. Das Gesamtsystem basiert auf der Car2X-Technologie WLANp (ITS-G5) und wird neuerdings im Wolfsburger Stadtverkehr getestet.

In einem Gemeinschaftsprojekt errichten die Stadt, Volkswagen und Siemens auf einer Hauptverkehrsstraße in Wolfsburg derzeit einen Testabschnitt, in dem zehn Verkehrssignalanlagen die Ampelphasen im lokalen Umfeld mittels WLANp (ITS-G5) aussenden. Künftige Car2X-Fahrzeuge können diese Informationen verarbeiten und den Fahrer z.B. über „grüne Wellen“ informieren. So kann unnötiges Bremsen und Beschleunigen vermieden werden. Assistenzfunktionen können diese Aufgaben in naher Zukunft auch ohne das Zutun des Fahrers übernehmen.

Quelle: Wolfsburger Blatt

Lesen Sie mehr

2. Deutsch-Chinesischer Automobilkongress und Unternehmerreise

Die Automobilindustrie basiert auf einer engen Zusammenarbeit in einer Reihe von verflochtenen industriellen Arbeitsteilungen, wobei die Herstellung einen enormen Ausstrahlungseffekt auf die vor- und nachgelagerten Industrien hat. Deutschlands Automobilindustrie ist bereits hochentwickelt, während China das größte Herstellungsland ist und den wichtigsten Verbrauchermarkt besitzt.

Für interessierte Unternehmen besteht die Möglichkeit, vom 24.11.–1.12.2018 am 2. Deutsch-Chinesischen Automobilkongress und einer Unternehmerreise nach Shanghai, Nanjing und Nanchang teilzunehmen. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer oder erhalten Sie bei der Geschäftsstelle vom Automotive Nord e.V.

Lesen Sie mehr

Erster Wasserstoffzug nimmt Regelbetrieb auf

Dieseltriebwagen könnten langfristig durch umweltfreundliche Züge ersetzt werden. In Niedersachen verkehrt nun weltweit erstmals regelmäßig ein Wasserstoffzug, der mit einer Brennstoffzelle angetrieben wird. Zwei Prototypen des Nahverkehrszugs „Coradia iLint“ werden ab sofort für eineinhalb Jahre regelmäßig eine etwa hundert Kilometer lange Strecke zwischen Cuxhaven, Bremerhaven, Bremervörde und Buxtehude abfahren. Der Zug erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 140 Stundenkilometern – und das ohne direkte Emissionen wie Kohlendoxid, Ruß und Feinstaub. Mit einer Tankfüllung soll der Zug rund tausend Kilometer weit fahren können.

Quelle: Spiegel Online

Lesen Sie mehr

Neue Kooperation für Elektromobilität im Landkreis Osterholz

Die Osterholzer Stadtwerke bauen an sieben Volksbank-Standorten im Landkreis öffentliche Ladesäulen für Elektroautos. Damit wächst das Netz des Versorgers bis zum Jahresende auf 20 Ladepunkte. Mehrfach bemühte Stadtwerke-Geschäftsführer Christian Meyer-Hammerström den alten Volksbank-Slogan: „Wir machen den Weg frei“. Das „Wir“ bezog sich hierbei auf die Stadtwerke Osterholz und die Volksbank Osterholz Bremervörde, die als Kooperationspartner in diesen Wochen Ladesäulen für Elektroautos vor den Volksbank-Filialen aufstellen lassen. Den Anfang machten die Standorte Osterholz-Scharmbeck und Lilienthal. Im Oktober folgt Pennigbüttel, anschließend sind Grasberg, Hambergen, Neuenkirchen und Vollersode an der Reihe.

Quelle: Osterholzer Kreisblatt

Lesen Sie mehr