Aktuelles aus dem Netzwerk Mobilität Niedersachsen

eMobility-Dashboard Deutschland 2015

Welche E-Fahrzeuge wurden 2015 wie oft neu zugelassen? Wie sieht die Hochlaufkurve der Elektromobilität wirklich aus? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert der Branchendienst electrive.net – mit freundlicher Unterstützung des TÜV SÜD – mit dem eMobility Dashboard Deutschland für das Jahr 2015. Darin haben wir auch den Trend herausgearbeitet, dass sich „normale“ Hybride gegenüber Elektroautos und Plug-in-Hybriden rückläufig entwickeln. Und erstmals finden Sie die Zulassungen der 40 verfügbaren E-Fahrzeuge auf einen Blick.

Quelle: electrive.net 

Lesen Sie mehr

Neues BMUB-Förderprogramm für Elektrobusse

Das Bundesumweltministerium wird künftig die Anschaffung von Elektrobussen fördern. Das kündigte Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth auf der Akademiekonferenz des Verbandes der Verkehrsunternehmen (VDV) an. Die Tagung steht unter dem Motto, „Elektrobusse – Markt der Zukunft".

Da Elektrobusse inzwischen Serienreife erreicht haben, soll das BMUB-Anschaffungsprogramm, das bisher für Hybrid- und Plug-In-Hybrid-Busse gilt, nun auf Elektrobusse ausgeweitet werden. Die entsprechende Förderrichtlinie wird derzeit erarbeitet und in Kürze veröffentlicht. Das BMUB fördert bisher zwei Elektrobus-Projekte in Hamburg und Hannover im Rahmen des Programms „Erneuerbar Mobil“.

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Lesen Sie mehr

DRIVE-E-Studienpreis 2016

Auch in diesem Jahr verleiht das Bundesministerium für Bildung und Forschung den DRIVE-E-Studienpreis für hervorragende und innovative studentische Arbeiten zur Elektromobilität. DRIVE-E-Hochschulpartner 2016 ist die Technische Universität Braunschweig mit dem Institut für Elektrische Maschinen, Antriebe und Bahnen (IMAB) und dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF).

Teilnehmen können Bachelor-, Master- und Diplom-Studierende sowie Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler aber auch Absolventen von Fachhochschulen, Universitäten und anderen Hochschulen. Bewerbungen können online bis zum 29.3.2016 eingereicht werden.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung/DRIVE-E

Lesen Sie mehr

Neuer Dachverband Automotive Nord gegründet

Im Wirtschaftsministerium verständigten sich die drei bisher regional agierenden Automotive Bündnisse „Automotive Nordwest“‚ „ITS automotive nord“ und „Ems-Achse“ auf einen Dachverband und gründeten das neue „Bündnis Automotive Nord“. Weitere Gründungsmitglieder sind die Unternehmerverbände in Bremen und Niedersachsen, der Industrieverband Hamburg, der Verein der Wirtschaft in der Metropolregion Hannover sowie die Länder Bremen und Niedersachsen. Gemeinsam vereinigen die Cluster über 300 Unternehmen der Automotive Industrie in Niedersachsen und Bremen.

Konkret geplante Aktionen des Clusters Automotive Nord sind Messeauftritte für die Automobilindustrie im Norden mit der gemeinsamen „corporate identity“, die Vernetzung der Zulieferindustrie mit Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und anderen Innovationsträgern in ganz Europa sowie der Austausch und Wettbewerb mit anderen landesweiten oder länderübergreifenden Automobil-Netzwerken.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Lesen Sie mehr

Verkehrsministerium fördert ÖPNV mit rund 85 Millionen Euro

Das Land fördert in diesem Jahr 213 Einzelprojekte im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit insgesamt 84,9 Millionen Euro. Dies hat heute Verkehrsminister Olaf Lies in Hannover bekannt gegeben. Insgesamt löst das ÖPNV-Jahresförderprogramm Investitionen in Höhe von rund 160 Millionen Euro aus. Erstmals wurde in das ÖPNV-Förderprogramm die Beschaffung von Omnibussen für den Nahverkehr in Niedersachsen aufgenommen.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Lesen Sie mehr